Sie sind hier:

Datenschützer Caspar zur DSGVO - Nicht "die Großen gewähren lassen"

Datum:

WhatsApp, Facebook, Google: Meldungen über Pannen bei US-Konzernen häufen sich. Dagegen hilft laut Datenschützer Caspar nur mehr Personal in Behörden.

Hamburger Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar. Archivbild
Hamburger Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar. (Archivbild) Quelle: Georg Wendt/dpa

Der Vollzug des Datenschutzes gegenüber Konzernen wie Google oder Facebook sei "nur durch gut aufgestellte Behörden" möglich, sagte der Hamburger Landesdatenschutzbeauftragter Johannes Caspar im heute.de-Interview.

Ziel der DSGVO sei es gewesen, den Datenschutz gegenüber globalen Konzernen zu verbessern. Mit einer personell schwach aufgestellten Behörde könne man aber nicht die Welt retten. "Es darf nicht sein, dass wir hier künftig die Großen gewähren lassen" und gegen KMU vor Ort vorgehen.

Was der Datenschützer zu den aktuellen Datenlecks bei Facebook, Google Plus und WhatsApp sagt - und warum die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) hier möglicherweise nicht greift, erfahren Sie hier im ausführlichen heute.de-Interview.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.