Sie sind hier:

Datenschutzbeauftragter - Sprachassistenten noch zu prüfen

Datum:

Sprachassistenten sind in puncto Datenschutz umstritten. Auf EU-Ebene gibt es noch viele offene Fragen.

In der EU prüfen Behörden rechtliche Fragen zu Sprachassistenten.
In der EU prüfen Behörden rechtliche Fragen zu Sprachassistenten.
Quelle: Britta Pedersen/zb/dpa

In Europa sind viele Datenschutzfragen bei Sprachassistenten wie Amazons "Alexa", Apples "Siri" oder "Google Assistant" ungeklärt. Darauf wies der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber in einer Antwort an den Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann hin.

Laut Kelber hätten die zuständigen Behörden ihre rechtlichen Prüfungen noch nicht beendet. Es sei "problematisch", wenn aufgezeichnete Gespräche transkribiert und analysiert würden, "ohne dass es hierüber eine transparente Information gibt".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.