Sie sind hier:

Debatte um "Recht und Ordnung" - Pistorius widerspricht Spahn

Datum:

Gesundheitsminister Jens Spahn äußerte sich auch zur inneren Sicherheit. Ein SPD-Politiker widerspricht seinen Aussagen nun.

Pistorius: Innere Sicherheit wird nicht vernachlässigt.
Pistorius: Innere Sicherheit wird nicht vernachlässigt. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

In der Debatte um die innere Sicherheit in Deutschland hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) Gesundheitsminister Jens Spahn widersprochen. "Bund und Länder tun gerade jetzt enorm viel für die innere Sicherheit, es gibt deutlich mehr Polizei, bessere Ausrüstung und viele neue Experten für Cybercrime oder Terrorismus", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Spahn hatte beklagt, der Staat habe in den vergangenen Jahren nicht mehr ausreichend für Recht und Ordnung gesorgt.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.