Sie sind hier:

Debatte um Antisemitismus - Musikpreis Echo weiter unter Druck

Datum:

Der Musikpreis Echo ist unter Druck. Immer mehr Preisträger geben ihre Trophäe zurück. Die Kritik wegen der Auszeichnung eines Rap-Albums reißt nicht ab.

Auch Pianist Igor Levit gab seinen Echo-Preis zurück.
Auch Pianist Igor Levit gab seinen Echo-Preis zurück. Quelle: Ursula Düren/dpa

Die Kritik am Musikpreis Echo reißt nicht ab. Im Zuge der Antisemitismus-Schlagzeilen trennen sich auch der Pianist Igor Levit und der Dirigent Enoch zu Guttenberg von ihren Trophäen. Der Präsident des Deutschen Kulturrats, Christian Höppner, zieht sich aus dem Echo-Beirat zurück.

Das Gremium hatte sich gegen den Ausschluss des umstrittenen Albums der Rapper Kollegah und Farid Bang entschieden. Dieses hatte mit einigen Textzeilen heftige Kritik und eine Debatte um Antisemitismus ausgelöst.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.