Sie sind hier:

Demo vor britischem Konsulat - Weiter Proteste in Hongkong

Datum:

Trotz des Demonstrationsverbots in Hongkong gehen die Proteste in der ehemaligen britischen Kronkolonie weiter - auch an diesem Wochenende.

Proteste vor dem britischen Konsulat in Hongkong.
Proteste vor dem britischen Konsulat in Hongkong.
Quelle: Vincent Yu/AP/dpa

Auf der Suche nach internationaler Hilfe bei ihrer Kampagne für demokratische Reformen haben sich Hunderte Demonstranten vor dem britischen Konsulat in Hongkong versammelt. Sie schwenkten britische Flaggen und sangen die britische Nationalhymne "God save the Queen".

Die Besucher der Kundgebung riefen Großbritannien auf dafür zu sorgen, dass die Autonomie der Stadt gemäß Abkommen aufrechterhalten werde, die bei der Übergabe der Macht an China 1997 eingegangen wurden.

Demo aus Sicherheitsgründen verboten

Die Demonstranten forderten zudem unter anderem eine unabhängige Untersuchung von Polizeibrutalität, Amnestie für die bereits mehr als 1.000 Festgenommenen und freie Wahlen. Aus Sicherheitsgründen hatte die Polizei vergangene Woche eine Großdemonstration untersagt, zu der die Civil Human Rights Front für diesen Sonntag aufgerufen hatte.

Die Gruppe hatte schon Demonstrationen mit Hunderttausenden bis zu mehr als einer Million Teilnehmern organisiert. Im Anschluss war es aber häufig zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Seit mehr als vier Monaten wird in Hongkong gegen die dortige Regierung und den wachsenden Einfluss der kommunistischen Führung in Peking auf die Sonderverwaltungsregion protestiert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.