Sie sind hier:

Sonne über dem Äquator - Frühlingsbeginn - dem Wetter ist es egal

Datum:

Um 17.15 Uhr beginnt heute der Frühling auch astronomisch. Den Frühblühern war schon Ende Januar nach Frühling, meteorologisch endete der Winter am 1. März. Dem Wetter ist es egal.

Schneebedeckte Krokusse sind im Rombergpark in Dortmund am 20.3.2018
Schneebedeckte Krokusse im Rombergpark in Dortmund am 20.3.2018 Quelle: dpa

Dafür sorgt "Irenäus". Dieses Hoch tauchte am 14. März erstmals auf der europäischen Wetterkarte auf und lag "damals" über Norwegen. Zusammen mit Tief "Zsuzsa" brachte es uns mit südlicher Luftströmung Höchsttemperaturen bis 15 Grad. Fast alle hofften, die grimmige Winterkälte sei damit endgültig gebannt.

Dann aber zog "Irenäus" westwärts. Aktuell liegt das Hoch bei Irland und deshalb ist bei uns nun alles anders: Statt von Süden kommt die Luft von Norden und ist kalt. Bei Aufklaren und über Schnee sinkt die Temperatur auch in der kommenden Nacht mancherorts in den zweistelligen Minusbereich. Der Wetterdienst nennt das "strengen Frost", und streng fühlt sich das auch an, erst recht, wenn die Kalender blühende Blümchen zeigen. Abgesehen von den Nordseeinseln sinkt die Temperatur deutschlandweit ins Minus. Am kältesten wird es wieder in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Wenigstens weht der Wind nicht mehr so stark.

Tiefpunkt erreicht

Ein noch tieferer Tiefpunkt kommt vorerst nicht auf uns zu. "Irenäus" zieht weiter, auf den Atlantik, und dann werden die Wetterkarten wieder neu gemischt: Die Nächte werden milder (um null Grad), die Tage auch. Am Wochenende, spätestens am Sonntag, dürfen wir deutschlandweit auf zweistellige Plusgrade als Höchstwerte hoffen. Die Sonne zeigt sich aber nur selten länger. Am Mittwoch in der Mitte, am Sonntag im Südosten. Oft bleibt der Himmel also grau und vor allem am Donnerstag wird es richtig nass: Meist schneit es, nur im Nordwesten fällt Regen. Im Übergangsbereich kann sich bei noch gefrorenem Boden örtlich und kurzzeitig Glatteis bilden. Der Winter lässt immer noch grüßen.

Europa Wetter - Vorhersage zum Frühlingsanfang vom 20.3.2018
Vorhersage zum Frühlingsanfang vom 20.3.2018 Quelle: ZDF

Auch europaweit ist vom Frühling nicht viel zu entdecken. Nur in Griechenland und auf den Kanarischen Inseln werden die nächsten Tage freundlich und warm. Hier sind 20 Grad möglich. Hitze über 30, zeitweise sogar über 35 Grad ist in den nächsten Tagen erst jenseits des östlichen Mittelmeers in Ägypten zu erwarten. Über dem westlichen Mittelmeer liegt ein Tiefdruckgebiet. Es bringt von den Balearen bis zur Adria Regen und Gewitter und treibt kühle Luft bis nach Afrika. Im Atlasgebirge und in höheren Lagen des Balkans schneit es sogar.

Sommerzeit mit Winterwetter?

Übrigens beginnt am Sonntag die Sommerzeit. Aber auch das nur formal, denn die Osterfeiertage werden in Deutschland wohl wieder kalt und auch Schnee ist dann nicht unwahrscheinlich. Genau können wird das aber noch nicht wissen, denn bei Wettervorhersagen über zehn Tage und mehr ist der Unsicherheitsfaktor sehr hoch.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.