Sie sind hier:

Werksschließungen, Jobabbau - Siemens streicht fast 7.000 Jobs

Datum:

Bei Siemens stehen harte Einschnitte an. Es trifft Standorte und Beschäftigte. Die Konzern-Führung hat jetzt Details veröffentlicht.

Siemens will weltweit 6.900 Stellen streichen.
Siemens will weltweit 6.900 Stellen streichen. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Der Elektrokonzern Siemens plant in der schwächelnden Kraftwerkssparte die Schließung seiner Werke im sächsischen Görlitz und in Leipzig mit zusammen rund 920 Arbeitsplätzen. Dies teilte das Unternehmen in München mit. Weltweit werden 6.900 Arbeitsplätze abgebaut, davon etwa die Hälfte in Deutschland.

Siemens-Chef Joe Kaeser hatte bereits zuvor "schmerzhafte Einschnitte" für das Kraftwerksgeschäft angekündigt. Auch betriebsbedingte Kündigungen schloss Siemens nicht aus.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.