Sie sind hier:

Tausende kommen aus Venezuela - Viele neue Asylbewerber in der EU

Datum:

Die Zahl der Asylbewerber in der EU steigt seit Jahresbeginn wieder deutlich an. Vor allem aus Venezuela und Kolumbien kommen immer mehr Schutzsuchende.

Nur ein kleiner Teil der Asylbewerber ist ausreisepflichtig.
Die Zahl der Asylbewerber in der EU ist vor allem aus Ländern wie Venezuela und Kolumbien gestiegen.
Quelle: Uli Deck/dpa

Die Zahl der neuen Asylbewerber in der Europäischen Union ist in den ersten vier Monaten 2019 deutlich gestiegen. Dazu trägt unter anderem die Krise in Venezuela bei. Das EU-Frühwarnsystem weist für den Zeitraum Anfang Januar bis Ende April insgesamt rund 206.500 Erstanträge auf Asyl aus, im Vergleich zu rund 179.000 im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Die Zahlen sind auf der Webseite der EU-Asylbehörde EASO abrufbar.

Asylbewerber reisen auf regulärem Weg ohne Visum ein

Gestiegen ist die Anzahl der Asylbewerber aus Staaten, deren Bürger ohne Visum in die Schengenzone einreisen dürfen, darunter Venezuela, Kolumbien, Albanien und Georgien. Das krisengeschüttelte Venezuela war im März nach Syrien und vor Afghanistan Nummer zwei der wichtigsten Herkunftsländer der Schutzsuchenden.

Die Zahl der Asylbewerber aus Venezuela erhöhte sich einem Bericht der Funke-Mediengruppe zufolge in den ersten vier Monaten um 121 Prozent auf 14.257; aus Kolumbien kamen demnach 8.097 Menschen, 156 Prozent mehr als in der gleichen Zeit des Vorjahrs. Aus dem Bürgerkriegsland Syrien stellten 20.392 Menschen Erstanträge auf Asyl. Die Zahl ging um acht Prozent zurück. Aus Afghanistan wurden 14.042 Erstanträge registriert, 36 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.