Sie sind hier:

Deutscher Wetterdienst - Wärmster April der Aufzeichnungen

Datum:

In diesem Jahr war der April der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Um Durchschnitt waren es in Deutschland 12,4 Grad.

Wärmster April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.
Wärmster April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Quelle: Armin Weigel/dpa

Dieser April war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Mit hochgerechnet 12,4 Grad lag der Temperaturdurchschnitt um 5 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990, berichtete der Deutsche Wetterdienst nach Auswertungen seiner Daten.

Gegenüber der Vergleichsperiode 1981 bis 2010 betrug die Abweichung immerhin noch rund 4 Grad. Bisher hatte es 2009 den wärmsten April gegeben, damals mit einer Durchschnittstemperatur von 11,8 Grad.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.