Sie sind hier:

Deutschland war zu unsicher - Jesidin flüchtet in den Irak

Datum:

Eine junge irakische Jesidin verlässt Deutschland, weil sie dort von ihrem früheren IS-Peiniger bedroht worden sein soll. Die Schuld gibt sie den Ermittlern.

Die Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo lebt nun im Nordirak.
Die Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo lebt nun im Nordirak.
Quelle: Sardar sattar/YouTube/dpa

Die Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo ist aus Deutschland geflohen und hat der Polizei Untätigkeit vorgeworfen. Diese habe zwar Informationen über die Bedrohung durch ihren IS-Peiniger gehabt, aber nicht gehandelt. Die 19-Jährige lebt nun in einem Flüchtlingslager im Nordirak.

Ein Sprecher des Innenministeriums in Stuttgart sagte hingegen, die Polizei vor Ort und das LKA hätten nach der Anzeige der jungen Frau alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um sie zu schützen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.