Sie sind hier:

Reaktion auf Özils Abgang - DFB weist Rassismus-Vorwurf zurück

Datum:

Mesut Özil hat dem DFB schwere Vorwürfe gemacht, als er seinen Hut nahm. Rassismus warf er der Verbandsspitze vor. Nun hat der DFB reagiert.

DFB-Zentrale in Frankfurt am Main
DFB-Zentrale in Frankfurt am Main Quelle: ap

Der DFB hat den Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft bedauert, die Rassismus-Vorwürfe des 29-Jährigen aber zurückgewiesen. "Dass der DFB mit Rassismus in Verbindung gebracht wird, weisen wir (...) in aller Deutlichkeit zurück", hieß es in einer Stellungnahme.

Vorausgegangen war eine Telefonkonferenz des Präsidiums mit dem im Urlaub weilenden Reinhard Grindel. Der DFB-Präsident war von Özil in dessen Rücktrittserklärung am Sonntag massiv angegangen worden. Aus der Politik gab es bereits erste Stimmen, die auch Grindel zum Rücktritt aufforderten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.