Sie sind hier:

Die Ära Kosslick - 18 Jahre Festival-Direktor der Berlinale

Datum:

Es ist das Ende einer Ära. Seit 18 Jahren leitet und prägt Dieter Kosslick die Berlinale. Nun ist er zum letzten Mal als Zeremonienmeister auf dem roten Teppich unterwegs.

Die 69. Berliner Filmfestspiele haben mit einer Gala und viel Prominenz begonnen. 17 Filme sind im Wettbewerb und konkurrieren um den Goldenen und die Silbernen Bären.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Unverkennbar mit Hut und Schal sieht man ihn, immer locker und gut gelaunt. Er ist der Starflüsterer, zu dem alle immer gerne gekommen sind: George Clooney, Meryl Streep, Tilda Swinton und sogar die Rolling Stones. Nun stemmt er zum letzten Mal das größte deutsche Filmfestival. Unumstritten war sein breites Programm nie. Aber die Fußstapfen, die Dieter Kosslick in Berlin hinterlässt, sind groß.

Markenzeichen Publikum und Politik

"Ich war oft in Cannes oder Venedig", sagt Schauspielerin Iris Berben, "das sind auch wunderbare Festivals, aber nur hier in Berlin hast du diesen Kontakt zum Publikum. Das ist einzigartig". Unter der Leitung von Dieter Kosslick ist die Berlinale in die Stadt gewachsen. Seit dem 60. Jubiläum des Festivals 2010 landet der fliegende rote Teppich jedes Jahr in verschiedenen Berliner Kiezen und bringt große Stars in kleine Programmkinos.

Publikum und Politik zusammen zu denken, das ist zu Kosslicks Markenzeichen geworden. Mit Filmen wie "Road To Guantanamo", "Taxi Teheran" und "Syriana" hat er das politischste aller A-Filmfestivals zugespitzt – und auch bei den großen Gala-Abenden immer wieder an politisch Verfolgte in aller Welt erinnert. "Wenn ich ihn mal aufgeregt erlebt habe, dann immer, wenn es um Politik ging. Das war ihm wichtig. Da merkte man, dass er ein echtes Anliegen hat", sagt Anke Engelke, die neben ihm die großen Berlinale-Galas moderiert.

Film soll Stoff für Diskussionen bieten

Gleichzeitig hat Kosslick den European Film Market vergrößert, das Kinderfilmfest erweitert und zur altersübergreifenden Sektion "Generation" gemacht. Auch die Filme für das junge Publikum sind immer ganz nah am Puls der Zeit. Film soll für Kosslick auch immer Ausdruck der Gesellschaft sein und Stoff für Diskussionen bieten. Je hitziger, desto besser.

Roter Teppich vor dem Berlinale Palast
Roter Teppich vor dem Berlinale Palast
Quelle: imago

In den 18 Jahren unter Kosslicks Leitung ist die Berlinale mächtig in die Breite gewachsen – kulinarisches Kino, indigenes Kino in der Sektion "NATIVe", Perspektive deutsches Kino – dem Publikum wird viel geboten. Um die 350.000 Eintrittskarten verkauft die Berlinale jedes Jahr. Aber für das breite Angebot erntete Kosslick auch viel Kritik. Es fehle eine klare Linie, eine kuratorische Handschrift, die Berlinale sei viel zu groß und unübersichtlich geworden. Der Wettbewerb, die Kernsektion des Festivals, werde dabei vernachlässigt, so die Feuilletons.

Leistungsschau des deutschen Films

Andererseits gab es auch viel Lob für seinen Einsatz für das heimische Kino. Gerade im Wettbewerb ist die Berlinale unter seiner Leitung zu einer Leistungsschau des deutschen Films geworden. Tom Tykwer, Fatih Akin, Maren Ade, Andreas Dresen – sie alle sind auf der Berlinale "groß" geworden. Und  weniger bekannte Filmländer aus Osteuropa, Afrika und Asien haben es in den letzten 18 Jahren immer wieder in den Wettbewerb geschafft.

Archiv: Anke Engelke und Dieter Kosslick moderieren Berlinale 2018
Archiv: Anke Engelke und Dieter Kosslick moderieren Berlinale 2018
Quelle: reuters

Wie jede Ära hatte auch Kosslicks Höhen und Tiefen. Eines aber ist sicher: wenn der Zeremonienmeister mit Hut und Schal vom roten Teppich abtritt, bleibt die Erinnerung an einen leidenschaftlichen Festivalmacher.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.