ZDFheute

Die Top 10 der digitalen Gegenwelt

Sie sind hier:

Firefox, Freifunk & Co. - Die Top 10 der digitalen Gegenwelt

Datum:

Nicht das ganze Internet ist kommerzialisiert. Verschiedene nicht-kommerzielle Programme und Dienste stellen den gesellschaftlichen Nutzen in den Fokus. Ein Blick auf sie lohnt.

Firefox auf einem Monitor
Zu den zehn nicht-kommerziellen Diensten und Technologien der digitalen Gegenwelt gehört auch der Browser Firefox.
Quelle: picture alliance / AA

50 Jahre alt ist das Internet in diesem Jahr geworden, und - oh weh: Es ist völlig durchkommerzialisiert und zu einer effektiven Infrastruktur für Überwachung geworden. Internetunternehmen und Softwarelösungen machen aus jedem Klick, aus jedem App-Download und aus jeder Freundschaftsanfrage verwertbare Daten. Geheimdienste wiederum greifen diese Daten gierig ab, wie wir aus den Enthüllungen des Geheimdienst-Whistleblowers Edward Snowden wissen.

Die anfallenden Daten ballen sich an wenigen Stellen im Netz. Viele wichtige Bereiche der digitalen Infrastruktur haben sich fünf große Konzerne aufgeteilt: Google, Apple, Amazon, Facebook und Microsoft. Beispielsweise hat Google auf dem deutschen Suchmaschinen-Markt einen Anteil von rund 90 Prozent. Den Markt der PC-Betriebssysteme teilen sich Microsoft und Apple, den Markt der Smartphone-Betriebssysteme Google und Apple, und mit Facebook, Whatsapp und Instagram gehören drei der größten sozialen Netzwerke einem einzigen Unternehmen.

Alles verloren? Nicht ganz.

Es gibt eine kleine, nicht-kommerzielle digitale Gegenwelt, in der Technologie anders funktioniert: Nutzer-Daten werden nicht ausgebeutet, sondern Datenschutz wird respektiert. Software ist kein Geschäftsmodell, sondern dient der Allgemeinheit. Die Software ist "Open Source", das heißt: Der Quellcode, quasi die Bauanleitung einer Software, ist öffentlich einsehbar. Unabhängige Experten können somit überprüfen, ob die Software unerwünschte Funktionen hat oder ob sie Daten unzulässig ausleitet.

Diese zehn Dienste und Technologien gehören zur digitalen Gegenwelt:

Chinesen mit Smartphones in einer Metro

50 Jahre Internet - Das freie Netz: Was aus der Vision wurde

Freiheit und Wohlstand - das war die Vision der Netzpioniere, als 1969 aus dem militärischen Arpanet das zivile Internet wurde. Doch das Netz wird auch für Überwachung eingesetzt.

von Peter Welchering
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.