Sie sind hier:

Diesel-Nachrüstungen - Vorerst keine Bußgelder geplant

Datum:

Nach dem Diesel-Kompromiss wartet die Bundesregierung noch immer auf Zusagen der Autobauer. Ein Bußgeld soll es für dieses Verhalten aber vorerst nicht geben.

In den nächsten Tagen erwartet man Angebote zu Nachrüstungen.
In den nächsten Tagen erwartet man Angebote zu Nachrüstungen.
Quelle: Patrick Pleul/ZB/dpa

Das Bundesverkehrsministerium will Autobauern im Ringen um Zusagen für Nachrüstungen älterer Diesel vorerst nicht mit Bußgeldern drohen. Zunächst solle der Abschluss der Strafverfahren abgewartet werden, sagte eine Sprecherin.

Kanzlerin Merkel (CDU) erwartet nach den Worten von Sprecher Seibert von den Konzernen, Pläne zu Prämien und Umtauschprogrammen zu veröffentlichen. Merkel rechne damit, dass die Firmen Hardware-Nachrüstungen für Fahrer in den besonders stark betroffenen Städten anbieten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.