Sie sind hier:

Dieselaffäre - "Ein Skandal": Nahles fordert im ZDF Managerhaftung

Datum:

Wer soll nun für die Dieselaffäre den Kopf hinhalten? Die Firmenspitzen der Autokonzerne - das  findet Arbeitsministerin Nahles. Dass die Manager nicht in die Haftung genommen würden, sei "ein Skandal", sagte die SPD-Politikerin in der ZDF-Sendung "Illner intensiv".

Die 800.000 Autobauer im Land hätten den Skandal "nicht verbockt" und müssten vor Arbeitsplatzverlust geschützt werden. Die Zahl der Elektroautos müsse steigen, Dieselfahrzeuge werde es dennoch weiter geben. "Unterm Strich geht es jetzt erstmal auch darum, dass wir die Arbeitsplätze in Deutschland sichern."

Die Verursacher der Dieselmisere seien die Manager an der Spitze der Autokonzerne. Dass diese nicht in die Haftung kämen, sei ein Skandal. "Und deswegen - finde ich - müssen wir auch über die Verschärfung der Managerhaftung in diesem Land reden", forderte die Ministerin.

Auch Wagenknecht dafür

Sehr für Managerhaftung" plädierte auch Sahra Wagenknecht, Spitzenkandidatin der Linken für die Bundestagswahl. Die Bundesregierung müsse die Verursacher des Skandals zur Haftung und zugleich zur Nachrüstung betroffener Fahrzeuge zwingen.

Auch nach Ansicht des CDU-Wirtschaftspolitikers Carsten Linnemann reichen die auf dem sogenannten Dieselgipfel vereinbarten Software-Updates nicht aus. Die Konzerne müssten dazu verpflichtet werden, die Nachrüstung zu bezahlen. Fahrverbote lehnte Linnemann ebenso ab wie Andrea Nahles.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.