Sie sind hier:

Digitales Zeitalter - BKA fordert rechtliche Anpassung

Datum:

Die Digitalisierung stellt auch die Polizei vor neue Herausforderungen. BKA-Präsident Münch stellt nun Forderungen nach innen und außen.

BKA-Herbsttagung in Wiesbaden
BKA-Herbsttagung in Wiesbaden
Quelle: Arne Dedert/dpa

Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, fordert wegen der Digitalisierung veränderte rechtliche Rahmenbedingungen für die Polizeiarbeit. Die rechtlichen Instrumente und der Strafrahmen müssten an das digitale Zeitalter angepasst werden, sagte Münch.

Auch die Polizei müsse sich in ihrer Arbeit an die dynamischen Veränderungen durch die Digitalisierung anpassen, betonte Münch. Strukturen und Arbeitsweisen müssten auf den Prüfstand gestellt und Innovationen vorangetrieben werden.

Grundsätzlich will das BKA Cyberkriminalität in Zukunft mehr entgegensetzen. Einen ausführlichen Hintergrund dazu finden Sie hier:

Ein Teilnehmer der BKA-Herbsttagung steht im Veranstaltungssaal der RheinMain CongressCenter (RMCC) vor dem BKA-Logo am 21.11.2018 in Wiesbaden

Neue Abteilung - BKA will Cyberkriminalität mehr entgegensetzen

Kriminalität im Netz richtet in Deutschland immer mehr Schaden an. Das Bundeskriminalamt will den digitalen Verbrechern in Zukunft mehr entgegensetzen - mit einer neuen Abteilung.

Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.