Sie sind hier:

DIHK-Präsident Schweitzer warnt - Strafzölle treffen deutsche Firmen

Datum:

Deutsche Firmen geraten laut DIHK zwischen die Fronten im Handelsstreits zwischen USA und China. Die Zölle seien eine Bedrohung für wirtschaftlichen Aufschwung.

Eric Schweitzer, Präsident des DIHK. Archivbild
Eric Schweitzer, Präsident des DIHK. Archivbild
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Die US-Strafzölle gegen China haben aus Sicht des Deutschen Industrie- und Handelskammertags auch Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. DIHK-Präsident Eric Schweitzer erklärte in Berlin, die deutschen Unternehmen drohten in die Mühlen des Handelsstreits zwischen den USA und China zu geraten.

"Unsere Unternehmen haben viele Niederlassungen und Engagements in beiden Ländern. Sie verlieren durch Zölle gegen China und die erwarteten Gegenmaßnahmen gleich doppelt," sagte Schweitzer.

Mehr zum Thema gibt es hier: "USA verhängen Milliarden-Zölle gegen China"

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.