Sie sind hier:

EPO über das Internet - Spanische Polizei hebt Doping-Ring aus

Datum:

Die spanische Polizei hat einen kriminellen Ring ausgehoben, der Sportler in Spanien und anderen Ländern mit dem Blutdopingmittel EPO versorgt haben soll.

Bei einer Doping-Razzia in Spanien am 30.01.2020 sichergestellte Substanzen
Doping-Razzia in Spanien
Quelle: EPA

Der spanischen Polizei ist ein Schlag gegen den Handel mit Dopingmitteln gelungen. Die Behörden hoben am Donnerstag einen europaweit agierenden Ring aus, der Amateur- und Profisportler mit dem EPO versorgte.

Das Netzwerk wurde nach Polizei-Angaben von Serben geführt. Das EPO soll von Spaniern beschafft worden sein, die Verbindungen zu einem Dialysezentrum im südspanischen Cadiz hatten. Sechs Personen wurden festgenommen, darunter auch der Klinik-Leiter.

Die Ermittler wollen nun eine Liste mit möglichen Empfängern zusammenstellen, darunter sollen sich "Sportler aus Spanien und dem Ausland" befinden, die "aus verschiedenen Sportarten" kommen. Namen wollte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht nennen. Das Netzwerk habe "seit zehn Jahren" bestanden, die Produkte seien auf mindestens sieben verschiedenen Webseiten in unterschiedlichen Sprachen angeboten worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.