Sie sind hier:

Drogenbeauftragte Mortler - Cannabis-Obergrenze gefordert

Datum:

Die Obergrenze für mitgeführtes Cannabis schwankt bisher in den einzelnen Bundesländern. Die Drogenbeauftragte Mortler plädiert nun für eine Vereinheitlichung.

Drogenbeauftragte Mortler will eine vereinte Cannabis-Obergrenze.
Drogenbeauftragte Mortler will eine vereinte Cannabis-Obergrenze.
Quelle: Andreas Arnold/dpa

Die Bundes-Drogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) hat für eine einheitliche Obergrenze für Cannabis in Deutschland geworben. Dies schaffe Klarheit und verhindere einen "Cannabis-Tourismus" zwischen den Bundesländern, sagte sie der dpa.

Sie begrüße es, dass die Länder-Justizminister bei ihrer Konferenz über eine Obergrenze beraten wollen. Es geht um Mengen, die als Eigenbedarf gelten, so dass Verfahren eingestellt werden können. Je nach Land sind es zwischen sechs und 15 Gramm.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.