Sie sind hier:

Drohende Korruptionsanklage - Netanjahu weist Vorwürfe zurück

Datum:

Netanjahu droht eine Anklage wegen Korruptionsverdacht. Der israelische Ministerpräsident wehrt sich - und stellt die Objektivität der Polizei infrage.

Netanjahu wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe. Archivbild
Netanjahu wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe. Archivbild Quelle: Tsafrir Abayov/AP POOL/dpa

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Korruptionsvorwürfe gegen ihn als "absurd" zurückgewiesen. "Ich bin sicher, dass die Wahrheit ans Licht kommen wird", sagte Netanjahu in Jerusalem zu Medienberichten, wonach die Polizei eine Anklage gegen ihn empfiehlt.

"Die Polizei entscheidet nicht, sondern die zuständigen juristischen Behörden", sagte Netanjahu. Ähnliche Vorwürfe gegen ihn hätten sich zuvor als haltlos erwiesen. Er stellte die Objektivität der Polizeiermittler infrage.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.