Sie sind hier:

Drohende US-Sanktionen - Deutsche Iran-Händler ohne Schutz

Datum:

Deutschen Unternehmen, die mit Iran weiter Handel treiben wollen, drohen möglicherweise schmerzhafte US-Sanktionen. Und Berlin kann kaum helfen.

Heiko Maas hat keine gute Botschaft für die deutsche Wirtschaft.
Heiko Maas hat keine gute Botschaft für die deutsche Wirtschaft.
Quelle: Ralf Hirschberger/dpa

Nach Ansicht von Außenminister Heiko Maas kann die Bundesregierung deutsche Unternehmen, die nach der Kündigung des Atomabkommens durch die USA weiter mit Iran Handel treiben, kaum vor US-Sanktionen schützen.

"Eine einfache Lösung, Unternehmen von allen Risiken amerikanischer Sanktionen abzuschirmen, sehe ich nicht", sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag". Einen Weg zu finden, wie Handel mit Iran weiterhin möglich sein könne, dürfte äußerst schwierig werden, räumte er ein.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.