Sie sind hier:

Druck auf Bundesregierung - Paris dringt auf Rüstungsexporte

Datum:

Die Bundesregierung geht bei Rüstungsexporten viel restriktiver vor als ihre europäischen Partner. Das sorgt zunehmend für Unmut.

Bruno Le Maire, Wirtschaftsminister von Frankreich. Archivbild
Bruno Le Maire, Wirtschaftsminister von Frankreich. Archivbild
Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Frankreich fordert von der Bundesregierung eine Lockerung der strikten Regeln bei Waffenexporten in Drittstaaten. "Es ist nutzlos, durch verbesserte Kooperation zwischen Frankreich und Deutschland Waffen herzustellen, wenn man nicht in der Lage ist, sie zu exportieren", sagte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire der "Welt am Sonntag".

Paris und auch London fordern, dass Deutschland Gemeinschaftsprojekte wie den Eurofighter von einem Exportstopp gegen Saudi-Arabien ausnehmen soll.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.