Sie sind hier:

Dürre im Sommer 2018 - Defizite noch nicht ausgeglichen

Datum:

Der extrem trockene Sommer des letzten Jahres hat noch immer Folgen. In einigen deutschen Regionen fiel auch seitdem relativ wenig Niederschlag.

Dürre-Defizite noch nicht ausgeglichen. Symbolbild
Dürre-Defizite noch nicht ausgeglichen. Symbolbild
Quelle: Jens Büttner/ZB/dpa

Nach dem Hitzesommer 2018 sind die Dürre-Defizite vor allem im Osten Deutschlands noch immer nicht ausgeglichen. Der sogenannte Niederschlagsindex sei vor allem in Thüringen, in der Region um Erfurt sowie im Rhein-Main-Gebiet niedrig. Das sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. Auch am Oberrhein sei es vergleichsweise trocken.

2018 hatte zu den niederschlagsärmsten seit Beginn regelmäßiger Messungen im Jahr 1881 gehört. Von Februar bis November blieben zehn Monate in Folge zu trocken.

Die Folgen bekommen nicht nur Landwirte auch noch in diesem Jahr zu spüren: "Für die Wälder wäre es wünschenswert, wenn es bis Juni bei Temperaturen um zehn Grad regnet", sagte ein Sprecher von Hessen-Forst zur derzeit erhöhten Anfälligkeit der Wälder für Schädlinge, die sich bei warmem und trockenem Wetter rasch fortpflanzen könnten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.