Sie sind hier:

Nach Anschlägen an Ostern - Kirchen in Sri Lanka durch Militär beschützt

Datum:

Am Ostersonntag hatten sich Selbstmordattentäter in mehreren Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka in die Luft gesprengt. An Weihnachten wurden daher Kirchen besonders geschützt.

Besucher der Mitternachtsmette in einer Kirche in Colombo, Sri Lanka
Quelle: imago

Nach den blutigen Osteranschlägen in Sri Lanka haben die Christen in dem Inselstaat unter strengen Sicherheitsvorkehrungen Weihnachten gefeiert. Polizei und Militär schützten landesweit Kirchen, die an Heiligabend oder am ersten Weihnachtstag Gottesdienste abhielten, wie örtliche Medien berichteten.

Sri Lankas Präsident Gotabhaya Rajapaksa hatte zuvor die Sicherheitskräfte angewiesen, Kirchgängern an Weihnachten maximalen Schutz zu gewährleisten. Christen könnten die Feiertage ohne "bange Gedanken und Misstrauen" feiern.

Am Ostersonntag hatten sich Selbstmordattentäter in mehreren Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka in die Luft gesprengt und mehr als 250 Menschen in den Tod gerissen, darunter etwa 40 Ausländer. Hunderte wurden verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte die Anschläge für sich reklamiert. Nach Angaben der Regierung gehörten die Attentäter einer einheimischen Islamistengruppe an.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.