Mehr als 100 Tote in Burkina Faso

Sie sind hier:

Durch Rebellenangriffe - Mehr als 100 Tote in Burkina Faso

Datum:

Burkina Faso galt lange als relativ stabil, wird aber durch interne Unruhen und regionale Konflikte erschüttert. Bei Kämpfen kommen nun viele Menschen ums Leben.

Binnenflüchtlinge in Burkina Faso. Archivbild
Binnenflüchtlinge in Burkina Faso
Quelle: Caroline Frechard/MSF/dpa

Bei Rebellenangriffen im westafrikanischen Burkina Faso sind an Heiligabend mindestens 122 Menschen getötet worden, darunter Dutzende Zivilisten. Rebellen hätten die im Norden des Landes gelegene Stadt Arbinda und einen nahen Militärstützpunkt angegriffen und dabei mindestens 35 Zivilisten getötet.

Das teilte Präsident Roch Marc Christian Kabore mit. Bei anschließenden Kämpfen wurden 80 Rebellen und sieben Soldaten getötet. In der Gegend kommt es immer wieder zu Angriffen. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand.

Hunderttausende wegen Konflikte vertrieben

Eine solch hohe Opferzahl gab es aber bisher nicht. Im November wurden bei einem Angriff im Osten des Landes 37 Tote gezählt. Im aktuellen Fall seien die meisten toten Zivilisten Frauen, sagte der Präsident des westafrikanischen Staates. Es war zunächst unklar, wo genau die Frauen angegriffen wurden und warum so viele von ihnen ums Leben kamen.

Karte Burkina Faso - Arbinda
Quelle: ZDF

Jahrelang blieben Burkina Faso Attacken islamischer Extremisten erspart. Im benachbarten Mali hingegen musste Frankreich 2013 mit seinem Militär einrücken, um Extremisten aus von ihnen kontrollierten Städten zu vertreiben. 2016 und 2017 schlugen dann Extremisten auch in Ouagadougou zu, der Hauptstadt von Burkina Faso.

Seitdem kommt es im Norden und Osten immer wieder zu Angriffen. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden dadurch mehr als eine halbe Million Menschen vertrieben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.