Sie sind hier:

Durchschnittsverdienst gestiegen - Zwei von drei Studenten arbeiten

Datum:

Mit durchschnittlich 11,29 Euro verdienen Studenten in ihren Nebenjobs gut zwei Euro mehr als Mindestlohn. Die Spitzenstundensätze liegen jedoch deutlich darüber.

Eine Frau programmiert an einem Notebook. Symbolbild
Eine Frau programmiert an einem Notebook. Symbolbild
Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Zwei Drittel der 2,9 Millionen Studenten in Deutschland jobben einer Studie zufolge regelmäßig neben ihrem Studium. Dabei verdienen sie zwischen 9,50 Euro und 30 Euro pro Stunde, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf die Untersuchung des Zeitarbeitsunternehmens Studitemps und der Universität Maastricht berichten.

Im bundesweiten Durchschnitt liegt der Stundenlohn bei 11,29 Euro und damit 22 Prozent höher als vor fünf Jahren. Am besten bezahlt werden demnach Jobs im IT-Bereich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.