Sie sind hier:

Durchsuchungen im Fall Lübcke - Polizei stellt 46 Waffen sicher

Datum:

Die drei Beschuldigten im Mordfall des CDU-Politikers Lübcke besaßen mehr Waffen als bisher bekannt. 46 Schusswaffen wurden bei 30 Durchsuchungen gefunden.

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall Lübcke. Archivbild
Stephan E., Tatverdächtiger im Fall Lübcke. Archivbild
Quelle: Uli Deck/dpa

Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die Polizei im Juni und Juli 21 Durchsuchungen auf richterliche Anordnung durchgeführt. Neun weitere fanden mit Zustimmung der Betroffenen statt. Dabei wurden 46 Schusswaffen sichergestellt. Außerdem auch Chinaböller, Messer oder auch Sportbögen. Das teilte das Bundesinnenministerium als Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken-Abgeordneten Martina Renner mit. Die Durchsuchungen fanden in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg statt. Zu den genauen Fundorten äußerte sich das Ministerium aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Bislang war nur öffentlich geworden, dass die Polizei aus einem Erddepot des am 15. Juni festgenommenen Tatverdächtigen Stephan E. fünf Waffen sichergestellt hatte. Darunter befand sich der Revolver, mit dem Lübcke Anfang Juni vor seinem Haus im nordhessischen Wolfhagen erschossen wurde. Bei den zwei weiteren Beschuldigten handelt es sich um die am 27. Juni festgenommenen Markus H. und Elmar J. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen Beihilfe zum Mord vor.

Lübcke war aus nächster Nähe erschossen worden. Die Ermittlungen in dem Fall führt die Bundesanwaltschaft, die von einem rechtsextremen Hintergrund der Tat ausgeht. Der Tatverdächtige Stephan E. legte nach seiner Festnahme zunächst ein Geständnis ab, zog dieses später aber wieder zurück.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.