Sie sind hier:

E-Mail-Affäre Hillary Clintons - Comey nicht politisch motiviert

Datum:

War das Verhalten von Ex-FBI-Chef Comey in Hillary Clintons E-Mail-Affäre politisch motiviert? Der Abschlussbericht des US-Justizministeriums gibt Antworten.

Ex-FBI-Direktor James Comey.
Ex-FBI-Direktor James Comey. Quelle: Justin Tang/The Canadian Press/AP/dpa

Der damalige FBI-Direktor James Comey ist bei der Untersuchung der E-Mail-Affäre Hillary Clintons zwar klar von Normen seiner Behörde abgewichen, war aber nicht politisch beeinflusst. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des US-Justizministeriums, der US-Präsident Donald Trump übergeben wurde.

Clinton hatte als US-Außenministerin für E-Mails auch einen privaten Server benutzt. Das ist verboten und wurde im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 zu einem sehr großen Thema gemacht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.