Sie sind hier:

Ehemaliger Fußball-Funktionär - Bin Hammam: "Geld ist geflossen"

Datum:

Der ehemalige katarische Fußball-Funktionär Mohamed Bin Hammam hat den Erhalt von 6,7 Millionen Euro im Zusammenhang mit der WM 2006 bestätigt.

Mohamed Bin Hammam im April 2011
Mohamed Bin Hammam im April 2011

Mohamed Bin Hammam hat gegenüber dem ZDF bestätigt, 6,7 Millionen Euro aus Deutschland erhalten zu haben. Diese Summe sollen Franz Beckenbauer und sein verstorbener Manager Robert Schwan im Zuge der Vergabe der Fußball-WM 2006 überwiesen haben.

In der Reportage von Markus Harm äußert sich Bin Hammam erstmals zu diesen Vorwürfen: "Die 6,7 Millionen Euro sind auf mein Konto geflossen, ja. Aber ich würde gerne wissen, warum Deutschland mich hätte bestechen sollen, für etwas, was sie schon erhalten haben. Die Summe ist erst nach der WM-Vergabe auf meinem Konto eingegangen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.