Sie sind hier:

Ehrgeizige Pläne der AfD - Weidel will mittelfristig regieren

Datum:

Mit dem Einzug in den Bundestag hat die AfD aus Sicht ihrer Fraktionschefin Weidel nur einen ersten Schritt getan. Für 2021 hat sie Pläne.

Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion
Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Die AfD-Fraktionschefin im Bundestag, Alice Weidel, sieht ihre Partei nicht auf Dauer auf die Oppositionsrolle festgelegt. "In dieser Legislaturperiode sind wir Opposition", sagte sie der "Bild am Sonntag". "Gerade bauen wir die Fraktion im Bundestag auf."

Mittelfristig aber sei das Ziel zu gestalten. Und "dafür wollen wir in die Regierung", sagte die 38-Jährige. "Ab 2021 wollen wir so weit sein", ergänzte sie. Dazu will Weidel die Partei attraktiver für weibliche Wähler machen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.