Sie sind hier:

Eier aus den Niederlanden - Aufklärung nach Fipronil-Fund

Datum:

Rund 73.000 mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier sind in den Handel gelangt. Eine neue Untersuchung soll Klarheit bringen.

Seit 2017 werden Eier auf Fipronil getestet. Archivbild
Seit 2017 werden Eier auf Fipronil getestet. Archivbild Quelle: Sven Hoppe/dpa

Nach dem Nachweis des Insektengifts Fipronil in Eiern aus den Niederlanden bemühen die Behörden sich um Aufklärung. Wie das niedersächsische Landwirtschaftsministerium ankündigte, ist eine zweite Untersuchung nötig. Dann könnten die betroffene Packstelle im Landkreis Vechta und die entsprechenden Chargennummern veröffentlicht werden.

Welche Läden betroffen sind, ist noch unklar. Die Rücknahme wurde veranlasst. Eine Gesundheitsgefahr für die Verbraucher gibt es laut Behörden derzeit nicht.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.