Sie sind hier:

Einbußen bei Umsatzsteuer - Steuereinnahmen im Juli gesunken

Datum:

Der deutsche Fiskus hat im Juli weniger Steuern eingenommen. Zwar liegt das an besonders schwankungsanfälligen Steuerarten. Dennoch lässt sich laut Experten eine Tendenz erkennen.

Deutsche Kommunen nahmen im Juli weniger Steuern ein. Symbolbild
Deutsche Kommunen nahmen im Juli weniger Steuern ein. Symbolbild
Quelle: Monika Skolimowska/zb/dpa

Die Steuereinnahmen in Deutschland sind laut einem Bericht des Finanzministeriums im Juli zurückgegangen. Ohne die Gemeindesteuern nahmen Bund und Länder 53,5 Milliarden Euro ein - 1,6 Prozent weniger als 2018. Dafür waren vor allem Einbußen bei der Umsatzsteuer verantwortlich. Zuwächse der Lohnsteuer verhinderten ein schlechteres Abschneiden.

Laut Jens Boysen-Hogrefe vom Kieler Institut für Weltwirtschaft wird damit deutlich, "dass der Konjunkturabschwung bei den öffentlichen Haushalten ankommt".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.