Sie sind hier:

Eingestürzte Häuser - 33 Tote bei Gewitter in Nordindien

Datum:

Ein schweres Gewitter hat in Nordindien zahlreichen Menschen das Leben gekostet. Uttar Pradeshs Chefminister sagte den Hinterbliebenen eine Entschädigung zu.

Heftiger Monsunregen führt in Indien zu Hochwasser. Archiv
Heftiger Monsunregen führt in Indien zu Hochwasser. Archiv
Quelle: Anupam Nath/AP/dpa

Bei einem Gewitter im nordindischen Staat Uttar Pradesh sind laut Behörden am Sonntag 33 Menschen getötet und 13 verletzt worden. 20 Häuser seien eingestürzt, teilte der Katastrophenhilfebeauftragte mit. Es gab heftigen Regen und Blitzschläge.

Sieben Personen seien in einem Dorf getötet worden, als sie auf einem Feld gearbeitet hätten, sagte Pradyuman Singh von der Polizei. Uttar Pradeshs Chefminister, Yogi Adityanath, sagte, die Angehörigen würden mit 400.000 Rupien entschädigt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.