Sie sind hier:

Eintrag zum dritten Geschlecht - Barley begrüßt Beschluss

Datum:

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Der Gesetzgeber muss einen dritten Geschlechtseintrag ermöglichen. Aus der SPD kommt Lob für das Urteil.

Katarina Barley begrüßt das Urteil aus Karlsruhe.
Katarina Barley begrüßt das Urteil aus Karlsruhe. Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Die SPD-Politikerin Katarina Barley hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts begrüßt, künftig neben männlich und weiblich einen dritten Geschlechtseintrag im Behördenregister zu ermöglichen.

"Es verletzt das allgemeine Persönlichkeitsrecht von Menschen, die weder männlich noch weiblich sind, wenn ihr Geschlechtseintrag offen bleibt", sagte Barley. Dies sei auch ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot. Die neue Bundesregierung müsse die Umsetzung zügig angehen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.