Sie sind hier:

Eklat bei NATO-Manöver - Türkei zieht ihre Soldaten ab

Datum:

Präsident Erdogan hat alle türkischen Soldaten von einem NATO-Manöver in Norwegen abgezogen. Staatsgründer Atatürk und er seien als "Feinde" dargestellt worden.

Präsident Erdogan vor einem Porträt Atatürks.
Präsident Erdogan vor einem Porträt Atatürks.
Quelle: Kayhan Ozer/POOL Presidency Press Service/dpa

Die türkische Regierung hat nach einem Eklat um Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk und Präsident Recep Tayyip Erdogan ihre Soldaten aus einem NATO-Manöver in Norwegen abgezogen. Erdogan sagte in Ankara, Atatürk und seine Person seien auf einer Übersicht als "Feinde" und als "Ziele" aufgeführt worden.

Alle 40 türkischen Soldaten seien abgezogen worden. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg entschuldigte sich für den Vorfall. Er verwies auf den Fehler eines zivilen Vertragsarbeiters.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.