Sie sind hier:

Elysee-Affäre - Macron-Regierung kritisiert Medien

Datum:

In der Affäre um Macrons Ex-Sicherheitsmitarbeiter beklagt sich die französische Regierung über die Verbreitung von falschen Aussagen.

Frankreichs Präsident Macron kritisiert die Medien. Archivbild
Frankreichs Präsident Macron kritisiert die Medien. Archivbild Quelle: Francois Mori/AP/dpa

In der Affäre um einen mutmaßlich gewalttätigen Ex-Sicherheitsmitarbeiter kritisieren Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die Regierung die Medien. "Ein Gehalt von 10.000 Euro? Falsch. Eine Wohnung mit 300 Quadratmetern? Falsch", sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux.

Macron sagte bei einem Besuch in den Pyrenäen, es seien zuletzt "viele Dummheiten gesagt worden". Er appellierte an Medienvertreter an Ort und Stelle: "Hören Sie auf, sich so über diese Affäre zu erregen."

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.