Sie sind hier:

Ende Januar in Sotschi - Russland plant Syrien-Konferenz

Datum:

Genf, Astana und nun Sotschi: Mit einem dritten Gesprächsformat will Russland Schwung in die Verhandlungen über eine Friedensordnung in Syrien bringen.

Der UN-Sondergesandte de Mistura (l.) und Außenminister Lawrow.
Der UN-Sondergesandte de Mistura (l.) und Russlands Außenminister Lawrow. Quelle: Ivan Sekretarev/AP/dpa

Moskau will eine große Syrien-Konferenz am 29./30. Januar in Sotschi abhalten. Bei dem sogenannten Kongress der Völker Syriens sollen Vertreter syrischer Gruppen über eine Friedensordnung für das Bürgerkriegsland verhandeln. Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura sagte, er wolle darüber mit dem UN-Generalsekretär beraten.

Die Konferenz geht auf eine russische Initiative zurück. Bei der syrischen Opposition ist sie umstritten, weil Moskau die Regierung in Damaskus unterstützt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.