Sie sind hier:

Energiepreise - Strom ist ein Kostentreiber

Datum:

Benzin und Diesel, Heizöl, Gas und Strom werden teurer. Die Entwicklung der Energiepreise ist dabei aber moderat. Einzige Ausnahme ist der Strompreis.

Strommasten stehen vor einem Braunkohlekraftwerk. Archivbild
Strommasten stehen vor einem Braunkohlekraftwerk. Archivbild
Quelle: Federico Gambarini/dpa

Die Energiepreise haben sich im langfristigen Vergleich vor allem für Strom stark erhöht. Bei vielen anderen Energieträgern sind sie jedoch gleich geblieben oder kaum gestiegen. Das geht aus verschiedenen Internet-Preisportalen hervor.

So mussten die Verbraucher im Jahr 2017 im Durchschnitt 57,03 Euro für 100 Liter Heizöl bezahlen. Zehn Jahre zuvor waren es 58,63 Euro. Der Strompreis ist dagegen von 20,15 Cent je Kilowattstunde im Zeitraum von zehn Jahren auf 29,82 Cent geklettert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.