Sie sind hier:

Entlastung für Pendler - Jobtickets künftig steuerfrei

Datum:

Wer von seinem Unternehmen ein Jobticket bekommt, muss den Vorteil daraus künftig nicht mehr versteuern. Das soll nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schonen.

Öffentlicher Nahverkehr in Dresden.
Öffentlicher Nahverkehr in Dresden.
Quelle: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Jobtickets werden künftig von der Steuer befreit. Der Bundestag verabschiedete eine entsprechende Änderung des Einkommensteuergesetzes. Wenn ein Unternehmen seinen Beschäftigten eine kostenlose oder verbilligte Fahrkarte für Busse und Bahnen gewährt, musste die Kostenersparnis bislang grundsätzlich versteuert werden.

Diese Regelung hat das Parlament jetzt abgeschafft. Dadurch sollten Arbeitnehmer verstärkt zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel veranlasst werden, heißt es in der Begründung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.