Sie sind hier:

Erste Steigerung seit 2009 - Länderchefs für höheren Rundfunkbeitrag

Datum:

Zum ersten Mal seit 2009 soll der Rundfunkbeitrag in Deutschland erhöht werden. Ziel ist es, die erwartete Finanzlücke von 1,5 Milliarden Euro bis 2024 zu schließen.

Die nächste Beitragsperiode dauert von 2021 bis 2024.
Die nächste Beitragsperiode dauert von 2021 bis 2024.
Quelle: Nicolas Armer/dpa/Archivbild

Der monatliche Rundfunkbeitrag in Deutschland soll von 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen - die erste Steigerung seit 2009. Die Ministerpräsidenten haben der Empfehlung der unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) zugestimmt. Als einziges Bundesland enthielt sich Sachsen-Anhalt.

Nun müssen noch alle Länderparlamente zustimmen, bevor die Erhöhung im Jahr 2021 in Kraft tritt. Mit dem Beitrag werden ARD, ZDF und das Deutschlandradio finanziert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.