Sie sind hier:

Erdbeobachtung aus dem All - ESA-Satellit "Aeolus" gestartet

Datum:

Rund 15 Jahre hat die Vorbereitung der technisch höchst komplizierten Mission gedauert. Nun ist der ESA-Erdbeobachtungssatellit "Aeolus" gestartet.

ESA-Satellit "Aeolus" auf dem Startplatz bei Kourou. Archivbild
ESA-Satellit "Aeolus" auf dem Startplatz bei Kourou. Archivbild Quelle: ---/ESA/dpa

Der Erdbeobachtungssatellit "Aeolus" ist mit einer Vega-Trägerrakete ins All gestartet. Gegen 23.20 Uhr hob die Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ab. Der Satellit, der nach dem "Gott der Winde" benannt ist, soll die Wettervorhersage voranbringen.

Er kann mit Hilfe spezieller Lasertechnik Windprofile erstellen. Nach Angaben der Europäischen Raumfahrtagentur ESA kann er die Windgeschwindigkeit rund um den Globus von 30 Kilometern Höhe bis zum Boden messen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.