Sie sind hier:

Erhebung für das Jahr 2017 - 14 Tote durch Polizeischüsse

Datum:

Polizisten in Deutschland greifen nicht häufig zur Schusswaffe. Dennoch starben 2017 mehr Menschen durch Polizeikugeln als im Jahr zuvor.

Dienstwaffe am Gürtel einer Polizistin. Archivbild
Dienstwaffe am Gürtel einer Polizistin. Archivbild
Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Polizisten in Deutschland haben im vergangenen Jahr bei Einsätzen 14 Menschen erschossen. 39 Menschen wurden zudem verletzt, geht aus einer Erhebung der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster hervor. 2016 waren es 11 Tote und 28 Verletzte gewesen.

13 der 14 Todesfälle gehen der Erhebung zufolge auf Notwehr oder Nothilfe zurück. Letzteres bezeichnet Fälle, bei denen Polizisten anderen Menschen in Lebensgefahr helfen mussten. In einem Fall sei Fluchtvereitelung der Grund gewesen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.