ZDFheute

Im Nahverkehr steigen viele Preise

Sie sind hier:

Erhöhungen zum Jahreswechsel - Im Nahverkehr steigen viele Preise

Datum:

Günstigere Preise könnten vielleicht mehr Autofahrer zum Umsteigen in Bus und Bahn bewegen. Doch in vielen Verkehrsverbünden geht die Entwicklung in eine andere Richtung.

U-Bahn und Straßenbahn in Berlin. Archivbild
U-Bahn und Straßenbahn in Berlin. Archivbild
Quelle: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild vom 26.02.2019

Mit Beginn des neuen Jahres müssen Fahrgäste von Stadtbussen, Straßenbahnen und U-Bahnen für Tickets vielerorts wieder tiefer in die Tasche greifen. Von den großen Verkehrsverbünden erhöhen zum Jahreswechsel die meisten die Preise. Die Erhöhungen liegen zwischen 1,3 und 3,3 Prozent.

Das betrifft etwa Kunden im Ruhrgebiet, im Rheinland, in Berlin und Brandenburg, in den Großräumen Hamburg und Bremen sowie im Rhein-Main-Gebiet. Viele Kunden in Süddeutschland dagegen kommen ungeschoren davon.

Eine S-Bahn und ein ICE fahren auf zwei Gleisen nebeneinander, Archiv

Wie sich die Fahrpreise ändern -
Der ICE wird billiger, die S-Bahn teurer
 

Die Deutschen sollen mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Doch während die Preise im Fernverkehr sinken, wird der Nahverkehr vielerorts teurer. Wo es wie viel mehr kostet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.