ZDFheute

Sieben Verdächtige nach Angriff in U-Haft

Sie sind hier:

Tödliche Attacke in Augsburg - Sieben Verdächtige nach Angriff in U-Haft

Datum:

Nach dem tödlichen Angriff von Augsburg hat ein Richter Haftbefehle gegen die sieben Verdächtigen erlassen. Mehrere von ihnen waren polizeibekannt gewesen.

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Feuerwehrmann hat die Polizei erste Details bekannt gegeben: Gegen alle sieben Verdächtigen wurden Haftbefehle erlassen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der 17-jährige Hauptverdächtige im Tötungsfall von Augsburg soll das Opfer durch einen Schlag getötet haben, sagte der Leiter der Kriminalpolizei Augsburg, Gerhard Zintl. "Der Schlag war unvermittelt, von der Seite und mit voller Wucht und hat so zum Tode geführt", erklärte er. Die Verdächtigen sollen sich "mehr oder minder lang" gekannt haben.

Der Schlag war unvermittelt, von der Seite und mit voller Wucht.
Gerhard Zintl

Gegen den Hauptverdächtigen werde wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, sagte Oberstaatsanwalt Rolf Werlitz bei einer Pressekonferenz in Augsburg. Den übrigen sechs werde Beihilfe zum Totschlag und gemeinschaftlich begangene Körperverletzung vorgeworfen. Mehrere der Verdächtigen seien bereits polizeibekannt gewesen, zwei von ihnen wegen Körperverletzung.

Die Männer sind zwischen 17 und 20 Jahre alt. Einer habe sich der Polizei freiwillig im Beisein seines Anwalts gestellt, hieß es auf der Pressekonferenz.

Die Ermittler haben Details zur tödlichen Attacke in Augsburg bekanntgegeben - hier sehen Sie die komplette Pressekonferenz.

Beitragslänge:
42 min
Datum:

Die tödliche Attacke auf einen 49-Jährigen Passanten am Freitagabend in Augsburg erschüttert Ermittler und Öffentlichkeit. Der 49 Jahre alte Feuerwehrmann war bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer im Zentrum von Augsburg getötet worden. Der Mann war mit seiner Frau und einem befreundeten Paar auf dem Heimweg von einem Weihnachtsmarkt, als es zu einem Streit mit der Gruppe kam. Dabei wurde der Mann getötet, ein weiterer Mann wurde verletzt. Die Frauen blieben unverletzt.

Vorfall lief sehr schnell ab

Nach Polizeiangaben lief der Vorfall sehr schnell ab. Zunächst sei der 49-Jährige von einer Gruppe von Jugendlichen umringt worden. "Dann gab es einen Schlag, der Mann fiel zu Boden", berichtete Zintl bei der Pressekonferenz.

Die Gruppe der jungen Männer habe sich weiter bewegt und sei auf den 50 Jahre alten Begleiter des Opfers zugegangen, der seinem am Boden liegenden Bekannten zu Hilfe kommen wollte. Der 50-Jährige sei attackiert und im Gesicht schwer verletzt worden. "Der ganze Handlungsablauf hat wenige Sekunden gedauert", sagte Zintl. Worum es vorher gegangen sei, sagten die Ermittler zunächst nicht.

Erste Verdächtige am Sonntag gefasst

Die Beamten hätten versucht, den 49 Jahre alten Mann zu reanimieren, "leider erfolglos", sagte der Augsburger Polizeipräsident Michael Schwald bei der Pressekonferenz. Danach habe man sofort die Fahndung in die Wege geleitet.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Ermittler nahmen am Sonntag zunächst zwei 17 Jahre alte Hauptverdächtige fest. Anschließend wurden auch die weiteren Mitglieder der Gruppe gefasst. Bei der Fahndung half die Videoüberwachung, die die Polizei im Dezember 2018 am Augsburger Königsplatz hatte installieren lassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.