Sie sind hier:

Verbale Entgleisungen - Ermittlungen nach Schweiz-Serbien Spiel

Datum:

Nach dem brisanten Duell mit der Schweiz sprechen die Serben von Verschwörung. Die FIFA leitet indes Untersuchungen gegen Nationaltrainer Krstajic sowie Xhaka und Shaqiri ein.

Serbiens Aleksandar Mitrovic diskutiert mit dem deutschen Schiedsrichter Felix Brych
Serbiens Aleksandar Mitrovic diskutiert mit dem deutschen Schiedsrichter Felix Brych
Quelle: epa

Die FIFA hat erste Ermittlungen gegen den serbischen Nationaltrainer Mladen Krstajic wegen seines Kriegsverbrecher-Vergleichs in Zusammenhang mit Schiedsrichter Felix Brych aufgenommen. Zudem ermittelt der Weltverband gegen die Schweizer Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka.

Die beiden Torschützen mit kosovo-albanischen Wurzeln hatten ihre Treffer gegen Serbien mit der politisch aufgeladenen Doppeladler-Geste gefeiert. Krstajic hatte nach dem Spiel für einen Eklat gesorgt. "Ich würde ihn nach Den Haag schicken", sagte er über Brych, der die Partie geleitet hatte.

Alles zur WM in Russland finden Sie hier!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.