Sie sind hier:

Erstes Halbjahr 2019 - Windkraft auf See legt kräftig zu

Datum:

Die Windenergie auf See leistet einen zuverlässigen Beitrag zur Energiewende. Begünstigt durch die Witterung legte die Produktion im ersten Halbjahr kräftig zu.

Offshore-Windpark "Nordsee 1" vor der Insel Spiekeroog. Archiv
Offshore-Windpark "Nordsee 1" vor der Insel Spiekeroog. Archiv
Quelle: Ingo Wagner/dpa

Die Windkraftwerke auf der deutschen Nord- und Ostsee haben im ersten Halbjahr 2019 deutlich mehr Strom geliefert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Produktion aus der Nordsee stieg um 16 Prozent auf 9,51 Terawattstunden (TWh), wie der zuständige Netzbetreiber Tennet mitteilte.

Die Windräder auf der Ostsee haben weitere 2,13 TWh Strom in das Netz eingespeist. Insgesamt kommt der Windstrom aus Nord- und Ostsee damit auf 11,64 TWh, gegenüber gut 9 TWh im ersten Halbjahr 2018.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.