Sie sind hier:

EU-Ausschussvorsitzende - Gräßle: Polen und Ungarn Hilfen kürzen

Datum:

Die EU-Abgeordnete Inge Gräßle fordert, Polen und Ungarn die EU-Finanzhilfen zu kürzen. Das Verhalten der Länder nennt sie unerträglich.

Inge Gräßle will Polen und Ungarn Hilfen kürzen.
Inge Gräßle will Polen und Ungarn Hilfen kürzen. Quelle: Marijan Murat/dpa

Im Streit über den künftigen EU-Haushalt fordert Inge Gräßle (CDU), die Vorsitzende des EU-Haushaltskontrollausschusses, eine Kürzung der Finanzhilfen für Polen und Ungarn. Solche Hilfen müssten künftig an Bedingungen geknüpft sein.

Es sei unerträglich, dass die Hauptempfänger von EU-Geldern sich bei der Einhaltung europäischer Werte und Standards besonders widerborstig benähmen. Wer EU-Recht nicht einhalte, könne nicht von den Partnern erwarten, dass sie beim Geld solidarisch seien.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.