Sie sind hier:

EU-Parlamentarier Weber - Facebook notfalls zerschlagen

Datum:

CSU-Vize Weber sieht die Monopolstellung von Facebook kritisch. Der Europapolitiker würde den Konzern gerne unter die Lupe nehmen und notfalls entflechten.

EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU). Archivbild
EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU). Archivbild
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Der mögliche Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei für die Europawahl, Manfred Weber, hat eine Zerschlagung von Facebook ins Gespräch gebracht. "Die EU-Kommission sollte prüfen, ob beispielsweise Facebook nach der Übernahme von WhatsApp und Instagram eine marktbeherrschende Stellung besitzt", sagte der CSU-Politiker dem "Spiegel".

Man müsse "die Monopolfrage" stellen. Im Extremfall sei "auch eine Entflechtung so eines Konzerns denkbar", sagte der CSU-Vize.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.