Sie sind hier:

EU-Parlamentspräsident - Italiener Sassoli bei Wahl vorn

Datum:

Die Wahl des Präsidenten des Europaparlaments geht in die zweite Runde. Kein Kandidat erhielt die absolute Mehrheit. Doch ein Abgeordneter ist klarer Favorit auf den Chefposten.

Sozialdemokrat Sassoli fehlen sieben Stimmen zur Wahl.
Sozialdemokrat Sassoli fehlen sieben Stimmen zur Wahl.
Quelle: Jean-Francois Badias/AP/dpa

Der Italiener David Sassoli hat bei der Wahl des neuen Präsidenten des EU-Parlaments die absolute Mehrheit knapp verpasst. Der sozialdemokratische Abgeordnete erreichte in der ersten Runde 325 Stimmen, erklärte der scheidende Parlamentspräsident Antonio Tajani in Straßburg. Die notwendige absolute Mehrheit liegt bei 332 Stimmen.

Die Co-Vorsitzende der Grünen-Fraktion, Ska Keller, bekam 133 Stimmen. Die Abstimmung geht nun in die zweite Runde. Der Präsident wird für 2,5 Jahre gewählt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.