Sie sind hier:

Reaktion auf Giftanschlag - EU-Staaten weisen Diplomaten aus

Datum:

Abgestimmte Aktion: Als Reaktion auf den Giftanschlag auf Ex-Spion Skripal in Großbritannien weisen 14 EU-Staaten russische Diplomaten aus.

EU-Ratspräsident Donald Tusk.
EU-Ratspräsident Donald Tusk. Quelle: Olivier Matthys/AP/dpa

Wegen des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal haben außer Großbritannien insgesamt 15 weitere EU-Staaten russische Diplomaten ausgewiesen. Laut EU-Ratspräsident Donald Tusk seien weitere Maßnahmen nicht ausgeschlossen. Auch die europäischen Nicht-EU-Länder Norwegen und Ukraine beteiligten sich an den Ausweisungen.

Die EU stimme mit der britischen Regierung darin überein, dass Russland mit hoher Wahrscheinlichkeit die Verantwortung für den Anschlag in Salisbury trage.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.